Wie werde ich glücklich

Wollen wir nicht
alle rundum zufrieden und happy in und mit unserem Leben sein? Viele (und mich
früher miteinbezogen) sehen das als eine der schwierigsten Aufgaben, die sie
bewältigen müssen. Doch ich glaube nicht, dass es so schwierig ist, denn
Glücksmomente lauern überall. Die Meisten scheitern schon beim ersten Schritt:
wissen was mich glücklich macht.

Denn sobald ich
weiß, was mich im Leben glücklich macht, ist es um einiges einfacher genau
diese Glücksmomente zu erleben.  


Do more of what makes you happy

Glück ist kein
Zufall. Eine kleine Liste kann dabei schon helfen zu realisieren was uns
glücklich macht. Keine Sorge, es müssen nicht 100 oder 10 Punkte drauf stehen,
sondern nur so viele und genau die Dinge, die euch wirklich glücklich machen.

Ich selber hab
erst in Australien realisiert, was Glück heißt, was ich erreichen und erleben
will. Vor über einem Jahr habe ich in den Notizen auf meinem Handy eine Liste
erstellt, mit Dingen, die mich glücklich machen und die ich ändern möchte.

Damit ihr eine
Idee bekommt, wie so eine Liste ausschauen kann und für mich als Erinnerung und
Motivation, möchte ich meine (ein wenig erneute) Liste teilen:

#1 Musik hören

am besten so laut
wie möglich. Wieso hat das Leben keine Hintergrundmusik?

#2 singen

beim
Gesangsunterricht oder zu jedem Song Radio, egal ob ich den Text kann oder
nicht (und immer mit voller Überzeugung und Energie)

#3 mit meinen
Freunden lachen

Je bescheuerte
desto besser… auch wenn andere uns komisch angucken

#4 morgens von der
Sonne geweckt werden

egal ob im Sommer
oder im Winter, wenn die ersten Sonnenstrahlen in mein Zimmer strahlen, bleibt
für einen kurzen Augenblick die Zeit stehen

#5 Sommerabende /
Sommernächte

da fallen mir
sofort Abende und Nächte in Sydney ein. Einfach in kurzer Kleidung raus, die
letzten Sonnenstrahlen genießen und nachts Barfuss durch die Stadt tanzen

#6 das Meer

die Weite des
Ozeans blows my mind, entspannt mich und lässt mich träumen

#7 reisen

das Gefühl jeden
Tag woanders zu sein und nicht in der gewohnten Umgebung zeigt mir was Leben
heißt

#8 träumen

in meinen Gedanken
ist alles grenzenlos und manchmal reicht träumen auch vollkommen aus

#9 produktiv sein

dieses Gefühl nach
einem voll gepackten Tag alles geschafft, erledigt und die Zeit sinnvoll
genutzt zu haben ist für mich unbeschreiblich motivierend

#10 SYDNEY /
Australien

last but not least
meine zweites zu Hause
Ein
Ort der mich am meisten glücklich macht, sogar mehr als all die anderen Punkte
zusammen.

Seitdem ich diese
Punkte aufgeschrieben habe und regelmäßig diese Dinge in mein Leben mit
einbringe, bin ich viel glücklicher. Das Glück ist nicht unerreichbar und nicht
nur ein Symbol, es ist ein Gefühl und eine Lebenseinstellung, das unmittelbar
vor euch steht. Wir müssen nur wissen, wie wir es greifen können und das geht
ganz leicht, indem wir uns selbst erlauben Initiative zu ergreifen.

You are only as happy as you allow yourself to be


Was macht euch glücklich?




Get the look: Boyfriend Jeans Jacke – Primark // grey bobbie knit top – Brandy Melville // Skinny Low Waist Jeans – PULL&BEAR // Oversize Schal – ASOS






Salute, Sarah ♥


4 Kommentare

  1. 19. Dezember 2016 / 8:47 pm

    Sonnenuntergänge
    Hundespaziergänge
    Katzenkraulen
    Ans Meer fahren
    Einfach mal einen anderen Weg gehen als gewöhnlich
    Bei Regen einen Liebesroman lesen
    Auf der Bank sitzen und einen (nur einen) Whisky trinken

    • 20. Dezember 2016 / 7:47 am

      Danke liebe Conny für dein Kommentar.
      Das sind wirklich sehr schöne und irgendwie auch entspannte Dinge. Freut mich, dass du diese Punkte hier geteilt hast 🙂

      Xx Sarah

  2. 21. Dezember 2016 / 12:05 pm

    Hey! Ich kann fast alle deine Punkte teilen. Ich liebe ja auch das Singen, wie du weißt. 🙂 <3

    Vielleicht mache ich auch mal einen Blogpost darüber, das ist eine tolle Idee. Liebste Grüße,
    deine Jojo

  3. 22. Dezember 2016 / 3:52 pm

    Liebe Jojo, Danke für deinen lieben Kommentar. Kann mir gut vorstellen, dass das Singen auch auf deine Liste steht.

    Freut mich, dass mein Post dich inspiriert und bin auf deinen Beitrag gespannt 🙂

    Xx Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.