Review – Estee Lauder DayWear

Jeder der mit trockener Haut zu kämpfen hat, weiß wie
schwierig es ist eine gute und reichhaltige Tagescreme zu finden, die weder
fettet noch zu ölig ist und trotzdem der Haut genug Feuchtigkeit spendet. In
Sydney war ich auf der Suche nach genauso einer Tagescreme und wie es bekanntlich
heißt – wer sucht der findet. Im Estee Lauder Store wurde mir die DayWear
Creme empfohlen und freundlicher Weise durfte ich eine kleine Probe mitnehmen
und diese testen. Doch lohnt es sich wirklich mehr Geld für eine Tagescreme zu
investieren?

Produktinformationen:

Die Estee Lauder Advanced Multi-Protection Anti-OxidantCreme ist besonders gut für normale und Mischhaut geeignet und hat zusätzlich
einen Sonnenschutzfaktor (SPF 15 – ist damit optimal für den Sommer). Versprochen
wird, dass diese Pflege schnell gegen erste Anzeichen von Hautalterung hilft. Die
hochwertig pflegende Tagescreme soll der Haut ein erfrischendes Gefühl  verleihen und ihr viel Feuchtigkeit schenken. Zusätzlich
wird erwähnt, dass sie die Haut durch ANTIOXIDANZIEN geschützt und kleine
Trockenheitsfältchen geglättet werden sollen.  

Mein Eindruck:

Die Probe hielt ungefähr für 7-10 Anwendungen und hat mich nach
dieser Anwendungszeit überzeugt, eine Original Größe zu kaufen. Ich habe diese
Creme bereits über einen längeren Zeitraum getestet, vertrage sie wirklich
super und bekomme keine Rötungen oder Hautirritationen davon. Für mich ist die
DayWear eine unglaublich gute Pflege und eine wirklich gute Basis für mein
Make-up.  Das schönste für mich ist, dass
der erfrischende leichte Duft mich sehr an Sydney erinnert.  Die eher fest-cremige Konsistenz fühlt sich
auf keinen Fall zu schwer auf der Haut an, sondern sehr reichhaltig. Ein weiter
Pluspunkt ist ohne Zweifel der zusätzliche Sonnenschutzfaktor.

Das einzige, was ich nicht feststellen kann, ist ob diese
Tagespflege sichtbar gegen Hautalterung vorbeugt bzw. hilft. Allerdings spendet
die DayWear reichlich Feuchtigkeit und mildert leichte Trockenheitsfältchen.

Welche Tagescreme benutzt ihr bzw. würdet ihr empfehlen?

Salute, Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.