Lindos | Pt. 2

Next Round! Nachdem wir uns einen ganzen Tag am Strand von dem Ausflug nach Rhodos Stadt erholt haben, haben wir bereits wieder unsere Taschen gepackt und sind mit dem Bus nach Lindos gefahren. Bereits vor unserer Reise, stand Lindos auf unserer To-Do Liste.
Die Stadt (oder auch kleines Dorf genannt) zeichnet sich durch die typischen weißen Häuser aus und ist für die Ruinen der gleichnamigen antiken Polis bekannt. Nach über einer Stunde Busfahrt Richtung Ostküste sind wir angekommen und waren von der ersten Sekunde an begeistert. Gleich am Ortseingang der Stadt wurden wir von einem atemberaubenden Ausblick begrüßt. Vor uns der weite Blick auf das Meer und die süßen Häuser der Stadt im Rücken. Auch wenn Lindos als Touristenattraktion zählt, war es zum Glück nicht all zu überfüllt (könnte auch den 35 Grad gelegen haben).

*(unbezahlte Werbung) – Markennennung (z.B. Orte) aus eigener Empfehlung.

Der Serpentinenweg durch die Stadt, hoch zu den archäologischen Resten des Tempels, war bei den Temperaturen nicht ganz so leicht wie zuerst gedacht. Obwohl ich bereits vorher wusste, dass für Touristen sogenannte “Esel-Taxis” angeboten werden, war es noch erschreckender es live zu sehen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, wie man sich auf einen Esel setzen kann, der, besonders bei dieser Hitze, jeden Tag mehrmals diesen steilen Weg laufen muss. Der traurige und müde Blick hat mir das Herz gebrochen. Wie kann man nur?
Oben angekommen, war der Ausblick noch berauschender. Ich liebe es in die Ferne zuschauen und nicht zu wissen wann das Meer endet.

 





Wart ihr bereits in Lindos?
Die letzten Bilder die ich noch von diesem Sommerurlaub habe, kommen in ein paar Tagen auch in einem Part 3 online.

Salute, Sarah ♥

13 Kommentare

  1. Jenny
    10. August 2017 / 9:52 am

    Sehr schöne Bilder, da bekommt man direkt Lust auf Urlaub

  2. 10. August 2017 / 10:46 am

    Tolle Bilder , schöne Texte ! Super 🙂 Inspiration und ein Genuss für die Augen

  3. 10. August 2017 / 10:51 am

    Super schöne Bilder! Dort muss ich auch unbedingt noch einmal hin 🙂 Das mit den Eseln fand ich auf Santorini letzten Sommer auch schon so schrecklich.. leider haben nicht alle einen Blick für das Wohl anderer Lebewesen :/ Ob es die Esel in Griechenland sind, die Pferde auf den Gilis oder die Elefanten in Asien..da weiß man manchmal echt einfach nicht, was mit den Menschen los ist, die sowas auch noch unterstützen! Auf jeden Fall ein schöner Post, LG Julia

    • 11. August 2017 / 7:08 am

      Ja du hast recht, das mit den Tieren passiert fast überall auf der Welt. Man muss es meistens erst einmal live gesehen haben um es zu begreifen.
      Aber danke für dein lieben Kommentar ♥
      Xx Sarah

  4. 10. August 2017 / 11:53 am

    Schöne Bilder und schön natürlich bearbeitet! So ein Urlaub lässt einen wieder auftanken für die kalten Sommermonate in Deutschland 😉

    • 11. August 2017 / 7:09 am

      Dankeschön! Oh ja du sagst es…ich hab zum Glück ganz viel Sonne tanken können 🙂
      Xx Sarah

  5. 10. August 2017 / 5:13 pm

    Toller Blogpost! Hat echt Spaß gemacht es durchzulesen und die Fotos sind echt super geworden!

  6. 11. August 2017 / 7:14 am

    Vielen lieben Dank! Kann dir Rhodos auch wirklich empfehlen, da gibt es viel zu sehen und sehr viel Sonne 🙂
    Xx Sarah

  7. 17. August 2017 / 9:32 am

    Wow, die Bilder sind so wundereschön & ich muss Rhodos wirklich auf meine Reise-Bucketlist setzen. Da bekomm ich direkt Fernweh!

    Ganz liebe Grüße
    Sara | missesviolet

    • 18. August 2017 / 10:33 am

      Ach das ist ja lieb von dir 🙂 Ja, setz Rhodos unbedingt auf deine Reise-Bucketlist ♥

      Xx Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.