Meine Top Foundation Tipps



Hinter
einem guten Make-up stecken nicht nur die richtigen Produkte, sondern viel eher
die richtige Anwendung und die dazu passenden Tools. Fast jeder von uns hat
schon mal zur Foundation gegriffen und für viele von uns ist es ein Produkt,
welches zur täglichen Make-up Routine gehört. Dennoch kenne ich viele, die
gerade bei diesem Schritt struggeln.

In
diesem Beitrag zeige ich euch meine Top 7 Basic Foundation Tipps, mit welchen
eure Foundation immer on fleek sein wird!


#1
Hauttyp-gerechte Foundation

Jeder
Hauttyp braucht für ein schönes Finish eine andere Art von Foundation

Trockene
Haut:
ihr solltet eher zu einer flüssigen oder Creme Foundation greifen, diese
gibt eurer Haut mehr Feuchtigkeit, somit ein dewy Finish und sieht zudem viel
natürlicher und gesünder aus. Ein Puder würde eure Haut umso mehr austrocknen.

Ölige
Haut:
verwendet eine Puder Foundation, die verstopft eure Poren nicht,
reduziert ein Glänzendes Gesicht.

Mischhaut:
die Wahl steht euch offen, probiert verschiedenes aus.


#2
die richtige Nuance

Hand
hoch wer schon mal
daneben gegriffen hat! *hier ich*

Gerade
wenn es von einer Foundation nicht so viele verschiedene Farben im Sortiment
gibt, ist es schnell geschehen und man hat die falsche Farbe in der Hand (oder eher im Gesicht). Wir
alle haben so unterschiedliche Hautfarben und deshalb liebe ich es, wenn
bestimmt Beauty Marken eine große Auswahl an verschiedenen Nuancen zur Auswahl
stellen. Klar sieht man sofort, wenn eine Foundation zu hell oder dunkel ist,
doch viel wichtiger ist der Unterton der Farbe. Wichtig ist zu wissen welchen
Unterton unsere Haut hat – das wäre z.B. Geld, Rosa, Gold, Peach…

Meine
Tipps:

Die
Farbe niemals auf dem Handrücken oder am Hals aufzutragen, sondern an der
Kieferpartie.

Immer
im natürlichen Tageslicht testen. Zu Hause könnt ihr euch mal an Fenster
stellen oder auf den Balkon/Terrasse gehen.

Wenn
ihr zwischen zwei Nuancen seid, könnt ihr die ganz einfach zusammen mischen und
euren idealen Ton selbst kreieren.


#3
richtiges Tool für gewünschtes Finish verwenden

Dazu
zählt auch zu wissen mit welchem Tool ich welches Ergebnis erzielen kann. Hierbei
habt ihr drei verschiedene Optionen:

Finger:
manche Foundations habe ich mit meinen Fingern aufgetragen, was ich heute aber nicht
mehr machen würde. Zu viel Produkt wird aufgetragen und gut Verblenden lässt es
sich so auch nicht.

Beauty
Schwämmchen:
für mich das perfekt Produkt, wenn die Foundation dickflüssig ist,
denn bei einer sehr flüssigen Foundation saugt das Schwämmchen zu viel Produkt
auf und ihr verschwendet somit viel zu viel. Mit einem Beautyblender könnt ihr
allerdings das Produkt am besten auftragen und verblenden. Das Finish ist makellos
und natürlich.

Pinsel:
verschwendet kein Produkt, gibt ein ebenmäßiges und je nach Pinsel Art eine
andere Deckkraft.

Light Coverage: Stippling Brush

Medium Coverage: Buffing Brush

High Coverage: flacher Foundation Brush


#4
richtige Technik

Beim
Auftragen ist die Technik wichtig. Normalerweise ist unsere T-Zone röter als
der Rest unsres Gesichts und benötigt daher mehr Produkt. Demnach solltet ihr
eure Foundation erst zentral auf die T-Zone auftragen und dann nach außen
verblenden. Do wo unsere Haut nicht viel Make-up braucht, sollten wir auch nicht
viel auftragen.

Gerade
bei den Foundation Tools spielt die Technik beim Auftragen eine große Rolle.
Tragt ihr euer Make-up mit einem Beauty Blender (Schwamm) auf, solltet ihr das
Produkt mit einem Tupfen verblenden und ein wildes Wischen (wie ihr es von
einem Pinsel gewohnt seid) vermeiden. Auch beim Pinsel bin ich kein Fan von
kreisenden Bewegungen oder gar einem hin und her Wischen, sondern auch hier
empfehle ich es das Produkt quasi einzubuffen.


#5
verblenden ist das A & O

Keiner
von uns möchte so aussehen als würde sie eine Foundation-Maske tragen, oder?!

Deswegen
ist mein TOP TIPP darauf zu achten eure Foundation gründlich zu verblenden… ja,
bis zum Hals, an der Nase bis zum Ohr
😉

#6
lange Haltbarkeit

Wenn
wir schon Stunden vorm Spiegel stehen, möchten wir auch, dass unser Make-up
dementsprechend lange hält. Teure Produkte sind da nicht immer die Lösung,
sondern eher die Vorbereitung unserer Haut (auch wenn es komisch klingt). Das
solltet ihr beachten:

Gesicht
gründlich reinigen

Gesicht
mit viel Feuchtigkeit versorgen

Einen
Primer verwenden (optional)

Nach
dem Auftragen der Foundation mit einem Puder fixieren

Ein
Fixing Spray verwenden


#7
Textur / Finish ändern

Ihr
habt nur eine sehr deckende Foundation zur Hand und wollt aber nur ein
natürliches Make-up? Gibt ein wenig Produkt auf euren Handrücken und fügt ein
bisschen von eurer Tagespflege hinzu und schon habt ihr einen selbst kreieren
Tinted Moisturizer / BB Creme.

Andersrum
– ihr möchtet gerne mehr Deckkraft? Unbedingt einzelne (maximal drei) Schichten
Foundation auftragen, niemals zu viel Produkt auf einmal.  

Eventuell
sind euch einige dieser Schritte bekannt, da ich hier wirklich nur die Basics
erwähnt habe. Dennoch hoffe ich, dass euch dieser Beitrag auch weiterhelfen
konnte und ihr einige Tipps mitnehmen konntet. Immer wieder wenn ich solche
Beiträge schreibe, merke ich, wie viel Hintergrundwissen hinter dem ganzen
Beauty Kram steckt und, dass vielen unterschätzt wird.

Wenn
ihr mehr Beitrage dieser Art von mir wollt, würde ich mich freuen, wenn ihr mir
das in den Kommentaren zeigt.



Gerne
verlinke ich euch einen älteren Tipps-und-Tricks-Beitrag: falsche Wimpern
richtig auftragen.

Welche
Foundation Tipps und Tricks habt ihr?

Für
welches Produkt wünscht ihr euch einen solchen Beitrag? Eyeshadow? Conturing?
Augenbraue?




Salute, Sarah ♥


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.